Startseite | Kontakt | Reiseinfos | Newsletter | Impressum
 
  

Tipps und Hinweise zu Golfreisen

Hier möchten wir Ihnen ein paar kurze Informationan, Tipps und Hinweise geben, die Ihnen bei Ihrem Golfurlaub nützlich sein könnten. In ihren Reiseunterlagen, die Sie von uns bei Buchung einer Golfreise erhalten, sind weitere Informationen enthalten.

Anfahrt zum Golfplatz

Folgen Sie zuerst den Schildern „Bag Drop“. Dort wird Ihre Tasche von Mitarbeitern des Clubs entladen und an den zentralen Sammelplatz gestellt. Nun fahren Sie zum Parkplatz, ziehen hier Ihre Golfschuhe an und gehen zum Clubhaus, um sich anzumelden. Legen Sie hier bitte Ihren Voucher bzw. Ihre Startzeitbestätigung vor.

Je nachdem wie viel Zeit noch bleibt bis zur Ihrem Start, nutzen Sie die Practice Area oder Driving Range. Rangebälle sind bei manchen Clubs inklusive und stehen an den Übungsabschlägen bereit. Fragen Sie bitte bei der Registrierung nach. Gegebenenfalls kaufen Sie sich Token für die Ballmaschine, oder Sie erhalten die Bälle im Clubhaus.

Wenn Sie an der Reihe sind werden Sie gefragt „Who’s driving?“, also wer das Cart fährt. Diese Tasche kommt nach links. Es ist üblich, demjenigen der die Taschen auf das Cart lädt ein kleines Trinkgeld zu geben. 1 Dollar pro Bag ist üblich. Den Begriff „Flight“ für eine Spielergruppe kennt man in USA nicht. Man spricht von Twosome, Threesome oder Foursome.

Cart Path Only

bedeutet, dass Sie mit Ihrem Cart nur und ausnahmslos auf dem befestigten Weg entlang der Bahn bleiben müssen. Dies dient der Schonung des Platzes z.B. nach Regenfällen oder während der „overseeding period“. Bei Par 3 Löchern gilt dies i.d.R. ganzjährig. Schilder an den Bahnen weisen nochmals darauf hin. Der Marshall reagiert sehr sauer, wenn dies nicht befolgt wird.

90 Degree Rule

bedeutet, dass Sie mit dem Cart auf dem Weg bleiben sollen, bis Sie die Höhe Ihres Balls erreicht haben, und dann im 90° Winkel abbiegen und auf das Fairway dürfen. Kurze Entfernungen dürfen Sie auf dem Fairway fahren, oder fahren Sie am Rand. In einer gewissen Distanz zum Grün müssen Sie mit Ihrem Cart das Fairway verlassen. Das ist mal mit einem Pfahl, einer Schnur oder Hinweisschildern gekennzeichnet. Der Starter weist i.d.R. darauf hin, wie mit dem Cart zu fahren ist.

Cart-Etikette“: Ziel sollte es sein, mit dem Cart keine Spuren zu hinterlassen. Da wir aber stets voraus schauen, und nicht nach hinten, passiert es leider oft, dass wir Beschädigungen hervorrufen, ohne es zu bemerken. Vermeiden Sie feuchte Stellen und fahren Sie nicht auf bereits stark geschädigten Spuren. Golfer neigen dazu, hinter einander her zu fahren. Besser ist es, wenn jeder eine andere Spur nimmt, so dass sich der Verkehr auf den Platz besser verteilt.

Overseeding

Regelmäßig, wenn die Temperaturen ab etwa Mitte September bis Mitte November unter 60°F (ca. 15°C) fallen, werden die Golfplätze mit kälteunempfindlichem Gras eingesät. Dies ist zum Schutz der Plätze notwendig. Bermudagras hält eine Art „Winterschlaf“ und wird braun. Während des eigentlichen Overseeding (etwa 1 bis 4 Wochen lang) ist der Platz geschlossen. Noch bis zu 6 Wochen nach der Wiedereröffnung muss mit „Cart-Path-Only“ und einem etwas feuchten Platz gerechnet werden.

Die Golfplätze bemühen sich, den Termin für das Overseeding möglichst genau vorher zu bestimmen. Da das ganze Prozedere aber wetterabhängig ist, kann es zu Verschiebungen kommen. Es mag dem einen oder anderen lästig und störend vorkommen, aber Overseeding ist überlebensnotwendig für den Platz. Die gute Seite: Myrtle Beach oder Phoenix/Scottsdale haben jeweils etwa 100 Golfplätze und es finden sich genügend Plätze, die das Overseeding bereits abgeschlossen oder noch nicht begonnen haben.